{"name":"menu","loadexternal":true,"screencfg":{"menucode":"defaultH","secondary":"default","class":"navbar-default navbar-fixed-top navbig innomenu","menutitle":"","menutitlelink":"index.php","showcaret":"on","dropdownclick":"on"}}

GMC Systems mbH

Moderne IT- und Kommunikationssysteme für den Gesundheitsmarkt


Die in Ilmenau gelegene GMC Systems mbH beschäftigt sich mit der Entwicklung und Betreuung von modernen Informations- und Kommunikationssystemen speziell für den Gesundheitsmarkt. Zum Leistungsangebot zählt zum Beispiel die telemedizinische Überwachung von Patientendaten über mobile Datenerfassung, Komponenten für CRM-Systeme mit Pfadkontrolle, Dialogsystem und Synchronisation mit lokalen Informationssystemen (Praxis/Klinik). Darüber hinaus bietet GMC Systems ein von der KBV zugelassenes Softwareprogramm zum Qualitäts-Management von chronischen Erkrankungen sowie zur elektronischen Dokumentation in der ärztlichen Praxis oder Klinik. Dabei werden die notwendigen Schnittstellen für die verschiedenen Primärsysteme aktiv weiterentwickelt und im Markt eingeführt.

Medizinisches Personal arbeitet oft unter großer physischer und psychischer Belastung. Dabei trifft es wichtige Entscheidungen, bei denen Fehler nie gänzlich ausgeschlossen werden können. Besonders kritische Situationen entstehen bei der fachübergreifenden Zusammenarbeit und wenn komplexe Medizintechnik für Operationen sowie für deren Vorbereitung und Nachsorge, dem so genannten perioperativen Umfeld, eingesetzt wird.

In „OntoMedRisk“ soll deshalb ein Softwarewerkzeug entwickelt werden, um prozessübergreifend Risiken erkennen und Fehler im perioperativen Umfeld vermeiden zu können. Der Mehrwert des angestrebten Ergebnisses liegt vor allem in der übergreifenden Beobachtung, Erfassung und Rückmeldung relevanter Informationen. Anstatt nur auf Risiken innerhalb eines einzelnen Behandlungsschritts einzugehen, soll der Patient von der Aufnahme bis hin zur Entlassung aus dem Krankenhaus begleitet werden. Auf diesem Wege sollen vor allem perioperative Daten erfasst und Entscheidungen an kritischen Punkten mittels zu entwickelnder Regelsysteme unterstützt werden.

Das Innovationslabor unterstützte in diesem Projekt die Bildung des Konsortiums aus den Entwicklungspartnern GMC Systems mbH, der SurgiTAIX AG, dem Institut für Medizinische Informatik, Statistik und Epidemiologie der Universität Leipzig, dem Innovation Center Computer Assisted Surgery und dem Universitätsklinikum Jena. Neben der Innovationsberatung zum Projekt und der erfolgreichen Einwerbung einer Projektförderung im Programm KMU-innovativ des Bildungsministeriums für Bildung und Forschung, unterstützt das Innovationslabor die Projektpartner auch im Projektmanagement.

Fakten

Das Kooperationsprojekt bestehend aus 5 Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft wird über das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Das Projekt mit einem Volumen im siebenstelligen Bereich erhält Mittel aus dem Programm "KMU-innovativ: IKT - Softwaresysteme, Wissenstechnologien" und soll im Herbst 2017 nach 3 Jahren Entwicklungsarbeit erfolgreich abgeschlossen werden.

Projektlaufzeit: 09/14 - 08/17

Zuschuss: ca. 1.200.000 €