{"name":"menu","loadexternal":true,"screencfg":{"menucode":"defaultH","secondary":"default","class":"navbar-default navbar-fixed-top navbig innomenu","menutitle":"","menutitlelink":"index.php","showcaret":"on","dropdownclick":"on"}}

 

 

Gegenstand der Förderung

Das „Programm zur Förderung von Forschung, Innovationen und Technologie (ProFIT)“ ist ein themenoffenes Förderprogramm der Investitionsbank Berlin (IBB). Fördermittel erhalten insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen aus Berlin für die Durchführung von Innovationsprojekten als Einzel- und Verbundvorhaben.

Angeregt werden besonders Kooperationen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft um die wirtschaftliche Verwertung von Forschungs- und Entwicklungsergebnissen in Berlin zu stärken.

Förderungsvoraussetzungen

Antragsberechtigt sind innovative Berliner Unternehmen sowie wissenschaftliche Einrichtungen aus Berlin. Großunternehmen können nur im Verbund mit KMU gefördert werden. Auch eine Kooperation mit Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus Brandenburg ist möglich.

Art und Umfang der Förderung

Die Vergabe von Fördermittel mit der ProFIT Projektförderung erfolgt, je nach Projektart und Innovationsgrad als nicht rückzahlbarer Zuschuss oder zinsvergünstigtes Darlehen.

  • Die experimentelle Entwicklung, Produktionsaufbau, Marktvorbereitung und Markteinführung fördert die IBB mit Darlehen bis zu 80% (der Projektkosten) und max. 1 Mio. Euro.
  • Für industrielle Forschung ist mit ProFIT eine Förderung durch Zuschüsse von bis zu 80% und max. 400 T Euro möglich.
  • Zuwendungsfähig sind vorhabensbezogene Personalkosten, Gemeinkosten, Materialkosten und Fremdleistungen.

Antragsfrist / Antragstellung

Eine Antragstellung für ProFIT ist ohne Einreichungsfrist bei der Investitionsbank Berlin (IBB) möglich. Über die Vergabe von Fördermitteln wird in einem zweistufigen Verfahren aus Projektvorschlag und Antrag entschieden.

 


 

Ihr Ansprechpartner

Lutz Leonard Schuppener

Tel.: +49(0)30/3116906-60

E-Mail: schuppener@innolabor.de