{"name":"menu","loadexternal":true,"screencfg":{"menucode":"defaultH","secondary":"default","class":"navbar-default navbar-fixed-top navbig innomenu","menutitle":"","menutitlelink":"index.php","showcaret":"on","dropdownclick":"on"}}

WFS Elektrotechnik GmbH

Elektrotechnische Automatisierungslösungen für die Industrie


Das im Jahr 1990 gegründete Unternehmen konnte sich schnell am Markt etablieren und bereits in den ersten Jahren diverse Entwicklungsarbeiten für Windkraftanlagen durchführen. Im Vordergrund der Arbeiten stand damals die Entwicklung von SPS Lösungen, hauptsächlich auf Simatic S5 und AEG A120, mit verschiedenen Kopplungen und kleineren Visualisierungssystemen. Die Firma entwickelte sich schnell zu einem weltweit agierenden und flexiblen Unternehmen. Heute ist die WFS ein schlagkräftiges Team aus Software-Ingenieuren und Technikern für die elektrotechnische Planung, Projektierung und Inbetriebnahme von Anlagen.

Die entsprechenden Soft- und Hardwareprodukte kommen in verschiedenen Industriebereichen wie in Steinbrüchen, der Lebensmittel- und Pharmaindustrie, in Brauereien, im Sondermaschinenbau sowie im Bodenrecycling (quecksilber- und ölkontaminierter Böden) zum Einsatz.

Im Projekt erfolgt die Entwicklung eines robusten -GeoSurf- Messgerätes mit der entsprechenden Software, das geoelektrische Parameter kartiert und an die gewünschten geothermischen Parameter, wie z.B. die Wärmeleitfähigkeit korreliert. Auf Basis der in-situ gemessenen Kenngrößen wird zudem ein neues Modell und, daraus abgeleitet, ein einfaches benutzerfreundliches Planungstool zur Ermittlung der Kollektorparameter und des Flächenbedarfs entwickelt. Ziel des Projektes ist es, eine Verringerung des benötigten Flächenbedarfs um mind. 30 % nachzuweisen, was zu erheblichen Kosteneinsparungen führt. Die Messtechnik und Planungssoftware werden an ausgewählten Kundenobjekten u.a. durch Monitoring einer vorher geplanten und installierten Kollektoranlage getestet.

Fakten

Das Projekt GeoSurf wurde über das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) mit über 450.000 € Zuschuss gefördert. Das Vorhaben wird 2016 abgeschlossen sein.

Die Koordinierung, Beschreibung und Abwicklung des Vorhabens wurde über alle Partner gemeinsam mit dem Innolabor geleistet.