{"name":"menu","loadexternal":true,"screencfg":{"menucode":"defaultH","secondary":"default","class":"navbar-default navbar-fixed-top navbig innomenu","menutitle":"","menutitlelink":"index.php","showcaret":"on","dropdownclick":"on"}}

 

 

Förderung im Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsbereich
(Nordrhein-Westfalen)

Gegenstand der Förderung

Das Land Nordrhein-Westfalen und die NRW.Bank möchten mit dem Programm Förderung im Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsbereich (FEI) Einzel- sowie Kooperationsvorhaben anregen. . Mit den Fördermitteln sollen Vorhaben der Forschung und Entwicklung in der Grundlagenforschung, industrieller Forschung, experimenteller Entwicklung und Durchführbarkeitsstudien unterstützt werden.

Das Förderprogramm ist themenoffen.

Förderungsvoraussetzungen

Zuwendungsberechtigt sind Unternehmen und Forschungseinrichtungen. Gefördert werden Vorhaben, die in Nordrhein-Westfahlen durchgeführt werden. Auch Kooperationsvorhaben mehrerer Unternehmen sowie von Unternehmen und Forschungseinrichtungen sind mit Fördermitteln der FEI – Richtlinie förderfähig.

Art und Umfang der Förderung

Die Vergabe der Fördermittel erfolgt als nicht rückzahlbare Zuschüsse. Die Förderzuschüsse teilen sich wie folgt auf:

  • Bei Grundlagenforschung bis zu 100%
  • Bei Industrieller Forschung bis zu 70%
  • Bei Industrieller Forschung in Zusammenarbeit bis zu 80%
  • Bei Experimenteller Entwicklung bis zu 60%
  • Bei Durchführbarkeitsstudien bis zu 70%

Zuwendungsfähige Kosten sind Personalkosten, Gemeinausgaben und Sachausgaben samt Reisekosten und Fremdleistungen.

Antragsfrist / Antragstellung

Die Antragstellung kann ohne Einreichungsfrist bei der NRW.Bank erfolgen. Die Richtlinie gilt bis 31. Dezember 2020.