{"name":"menu","loadexternal":true,"screencfg":{"menucode":"defaultH","secondary":"default","class":"navbar-default navbar-fixed-top navbig innomenu","menutitle":"","menutitlelink":"index.php","showcaret":"on","dropdownclick":"on"}}

 

 

Forschungsprogramm Medizintechnik BayMed (Bayern)

Gegenstand der Förderung

Die Förderung des Forschungsprogrammes Medizintechnik (BayMed) umfasst insbesondere die folgende Themenbereiche:

  • Methoden der Bioinformatik einschließlich der Biosignalanalyse und –synthese
  • Medizinische Bildgebung und Bildverarbeitung
  • Intelligente, biomedizinische Sensorik bzw. Aktorik in Mikro- und Nanotechnik
  • Laserapplikationen und optische Systeme für Diagnose und Therapie
  • Biomedizinische Mechatronik und Robotik
  • Medizintechnik für minimalinvasive Chirurgie und Interventionen
  • Medizintechnische Konstruktionen und Instrumente
  • Biomaterialien, Tissue Engineering und Implantate
  • Organ- und Orthopädie-Prothetik
  • Physikalische Methoden für Konservierungs- oder Selektionsverfahren
  • Systemrelevante Software für Diagnose und Therapie
  • Telemedizin und eHealth
  • Präventive Methoden für die Geriatrie und Gesundheitserhaltung

In Ausnahmefällen werden durch die Landesförderung auch Durchführbarkeitsstudien im Vorfeld von Vorhaben der industriellen Forschung oder der experimentellen Entwicklung gefördert.

Förderungsvoraussetzungen

Antragsberechtigt für BayMed sind:

  • Unternehmen mit Sitz oder Niederlassung in Bayern
  • Außeruniversitäre Forschungseinrichtungen sowie staatliche Hochschulen und Einrichtungen staatlicher Hochschulen in Bayern
  • Sonstige Antragsteller mit Sitz oder Niederlassung in Bayern, welche über die fachliche Qualifikation und ausreichend Kapazität zur Durchführung des Vorhabens verfügen

Vorhaben im FuE-Bereich, mit Zusammenschluss von mehreren Unternehmen bzw. Unternehmen und Forschungseinrichtungen sind ebenfalls förderfähig.

Klein- und mittelständige Unternehmen werden bevorzugt berücksichtigt. 

Art und Umfang der Förderung

Die Fördermittel des Forschungsprogramms BayMed werden als Kostenzuschuss gewährt. im Rahmen einer Projektförderung

  • Bei Vorhaben oder Durchführbarkeitsstudien im Bereich der industriellen Forschung bis zu 50% Fördermittel
  • Bei Vorhaben oder Durchführbarkeitsstudien im Bereich der experimentellen Entwicklung bis zu 25% Fördermittel

Bei Hochschulen, außeruniversitären Forschungseinrichtungen sowie ihnen gleichgestellten Organisationseinheiten können höhere Fördersätze festgesetzt werden.

Bei Verbundvorhaben beträgt die maximale Förderquote 50%.

Antragsfrist / Antragstellung

Die Antragstellung kann ohne Frist bis zum  31. Dezember 2018 erfolgen.